„Untergang des Abendlandes“ in immer schnelleren Schritten

Ich verlinke hier mal einen russischen Kommentar (deutsch übersetzt) zu den aktuellen Entwicklungen bezüglich des Umgangs mit Homosexualität hier bei uns in Europa:

Dies lasse ich erst einmal so stehen und hole ein bisschen weiter aus, um das größere Bild zu zeigen, welches uns hiermit allen klar werden sollte. Dazu möchte ich Oswald Spengler heranziehen, denn dieser schrieb um 1900 rum sein prophetisches Werk „Der Untergang des Abendlandes“.

Untergang

Es ist einerseits eine Theorie über den generellen Verlauf von menschlichen Kulturen, welche quasi den Zyklus der vier Jahreszeiten durchlaufen. Wenn die jeweilige Gesellschaft untergeht, also in ihrem Winter, hat sich die einst blühende, traditionsverbundene ‚Kultur‘ nach Jahrhunderten oder Jahrtausenden in eine seinsvergessene ‚Zivilisation‘ transformiert, die eine „Umwertung aller Werte“ (Friedrich Nietzsche) vorgenommen hat. Das heißt u.a. dass nicht mehr Empathie und Gemeinschaftssinn als wünschenswerte Tugenden gelten, sondern Egoismus bzw. Individualismus. Die Kultur hat sich überlebt und stirbt ab. So geschehen mit den alten Ägyptern, den Griechen, den Römern, den Inkas, den Mayas usw. usf.

Der andere Aspekt seines Werkes, ist wie es der Titel eben so aussagt, unser eigener Niedergang als europäische Menschen. So hat Spengler bereits vor über 100 Jahren die kulturelle Verflachung gesehen, die eine Entwicklung hin zum Untergang nimmt. Kapitalismus, Sozialismus, Kommunismus, Egalitarismus (die angenommene Gleichheit aller Menschen) als neue Philosophien in den Köpfen der Menschen konnten für ihn und die ehrlichen Denker früher oder später nur zum „Untergang des Abendlandes“ führen.

Ich kann jedem nur raten sich mit dem Denken Spenglers auseinanderzusetzen und empfehle folgenden Youtube-Kanal mit Super Video-Beiträgen: Oswald Spengler

Ich möchte nun verdeutlichen, dass wir Europäer uns bald im tiefsten Winter unserer Existenz befinden und unser Untergang in wenigen Jahrzehnten bevorsteht, wenn wir so weiter machen und denken wie bisher. Denn die größte Lüge, der wir aufsitzen, ist doch die vom Staat verfolgte Doktrin, dass alle Menschen gleich sind. Und durch die Medien, die Schulen, die Unis, etc. wird dieser Gleichheitswahn täglich in unsere Köpfe genagelt. Wie gesagt, Ziel der Herrenmenschen in Politik und Wirtschaft ist es, die Menschen gefügig zu machen und dafür ihre Natur komplett auf den Kopf zu stellen. Ihre Vorstellung tendiert also in Richtung einer Zweiklassengesellschaft: Autoritärer Erziehungsstaat auf der einen Seite (die Elite) und der genormte, zu erziehende Einheitsmensch auf der anderen Seite. Dazwischen soll es am besten nichts mehr geben: keine Nationen, keine alternativen Religionen, und ja, auch das Geschlechtsbewusstsein (Mann/Frau) ist ziemlich doof für unser aller Merkel und Konsorten. Denn die wichtigste soziale Institution, die zerstört werden soll, ist die Familie bestehend aus Mutter, Vater und Kindern, welche ein enges Band verbindet.

Jetzt darf sich jeder selbst fragen, wie sich der Stellenwert der traditionellen Familie in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Waren vor 100 Jahren 6-10 Kinder keine Seltenheit, sind heute maximal 1-2 Kinder die Regel, welche dann bevorzugt in die staatliche Obhut übergeben werden (Kindergarten, Schule, Hort) -> „Erziehungsstaat“.

Vielmehr sollen wir uns ja selbstverwirklichen und dazu kann es dann nicht nur sinnvoll sein das Single-Leben gutzuheißen, sondern auch so Sachen wie Homosexualität in unseren Horizont aufzunehmen. Ja, die Regierungen in Europa betreiben derzeit die maximale Propaganda um die Homosexualität neben die Heterosexualität zur Norm zu erheben bzw. letztere sogar Schritt für Schritt zu diskreditieren. In Frankreich hat die Politik die Homo-Ehe trotz massivsten bürgerlichen Protesten legalisiert und in Deutschland wird das Thema ebenso durch die Medien gepeitscht, natürlich ohne dass Widerspruch erlaubt ist.

Und so schließt sich denn auch der Kreis zu dem oben verlinkten Video: Haben wir in den nächsten Jahren die Homo-Pille restlos geschluckt und das gesellschaftliche Bild sowie die schulische Erziehung der Kinder wird immer stärker von Homosexualität geprägt, ist es nicht unwahrscheinlich, dass in 20-30 Jahren Pädophilie und Inzest ebenso legalisiert werden. Spätestens dann werden laute Kritiker und Widerständler auch problemlos weggeperrt werden können, weil die Diktatur dann verinnerlicht und „Kultur“ im eigentlichen Sinne komplett ausgelöscht wurde.

Wie bereits gesagt, die staatliche Propaganda besagt, dass alle Menschen gleich sind. Dies ist nur die logische Konsequenz… unseres Untergangs! Mittlerweile müsste es doch jeder verstehen.

Anmerkung: Das eigentliche Video musste durch ein sinnähnliches ersetzt werden, da es aufgrund von „Hassrede“ aus youtube gelöscht wurde. In der Tat ein gefährliches Aufklärungsvideo, welches die wahren Absichten der westlichen Politik offenlegt.

Advertisements

Kultur = Umgang mit den Alten ?!

Mir ist heute wieder einmal so richtig bewusst geworden, welches DER Mechanismus ist, mit dem eine Diktatur den größten Erfolg hat. Gleichzeitig zeigt mir diese Tatsache auch, wie irreversibel der Niedergangsprozess des „weißen Mannes“ ist: Es ist die Trennung des Menschen vom „kulturellen Gedächtnis“!

Das „kulturelle Gedächtnis“ ist die ‚Substanz‘, die eine Gemeinschaft/ ein Volk zusammenhält. Es sind die Geschichten, die man sich über Jahrhunderte wieder und wieder erzählt, die man hegt und pflegt; ergo sind es die Mythen, welche Solidarität und Zusammenhalt stiften. Wie anders konnten sich die DDR-Bürger zu Hunderttausenden gegen das Joch ihrer Diktatur erheben, wenn sie sich nicht ihrer Gemeinsamkeit bewusst geworden wären?

Eine Diktatur sollte also bestrebt sein, am besten so subtil wie möglich, das „kulturelle Gedächtnis“ des Volkes auszuschalten. Dies machen die Diktatoren in Deutschland natürlich, indem sie Millionen Ausländer reinholen und den Biodeutschen einhämmern, dass ihre Geschichte erst ab 1933 beginnt. Man konstruiert also, wenn man das so sagen kann, ein „kulturelles Gedächtnis der Schuld“, mit dem sich heute v.a. medial fast jeder Gemeinschaftssinn zerschlagen lässt.

Aber dies ist nur die eine Seite der Medaille, denn an der Diktatur arbeiten die Deutschen fleißig mit. Dazu ein bemerkenswerter, sehr prägnanter Kommentar von „alleine“ im killerbee-Blog (hab‘ mir die Freiheit genommen den Text zum besseren Verständnis anzupassen):

Wir schimpfen über “Kulturbereicherung”. Warum? Weil wir keine Kultur mehr haben oder kennen. Ein Beispiel: Familie mit zwei Kindern: Wenn die Kinder alt genug sind gehen diese Ihren Weg, und die Eltern/ die “Alten” müssen sehen wie Sie zurecht kommen. Wenn’s nimmer geht, werden die abgeschoben in’s Heim. Warum? Weil man sonst “überlastet” ist. So nun schaut euch mal die an über die Ihr alle herzieht [Anm.: die Ausländer/ Asylanten]. Dort gibt es Kultur, weil sie niemals ihre Eltern abschieben werden oder einfach dahin vegetieren lassen. Da finde ich fängt die Kultur an. Und dann kommt noch dazu, wenn die Kinder auch wieder Kinder haben, wer kümmert sich um diese? Achso ja, der “Staat”. Dann geht mal zu den Zugezogenen, dort sind die Alten die, die sich um Ihre “Enkel” kümmern, und die jungen arbeiten. Und genauso ist es, der “Staat” kümmert sich, der “Staat” macht und alle sagen ja und das ist gut so.
Es interessiert doch keinen was mit Mutter und Vater geschieht, ob die Ihr Altenheim räumen müssen wegen Asylanten, und genau das ist es. Ihr merkt ja garnicht wer hier der Schuldige ist. Nicht der Asylant, der kann am wenigsten dafür. Nein, ihr selbst weil euch die Menschen im Heim garnichts mehr angehen.
Wenn irgend wann mal die Idee kommt, dass für Menschen über 65 kein Geld mehr vorhanden ist, und es besser sei, wenn diese dann selbst Ihr Dasein beenden, nehmt ihr es hin. Warum? Nun, es ist halt besser so.

Deswegen merke: Wenn einem Volk die „Alten“ egal sind und es nicht mehr seiner Ahnen gedenkt, dann ist es tot. 80% der heutigen Deutschen sind „tot“. Bei den anderen Europäern ist es noch nicht ganz so schlimm, dafür werden diese früher oder später demographisch (Geburtenrückgang, Islamisierung) ausgelöscht, wenn es kein Umdenken gibt.

Ken Jebsen – Was ist daran falsch, man?

À la bonne heure, Ken Jebsen… Ein wahnsinnig aufrichtiger und nebenbei faszinierend eloquenter Journalist. 5 Sterne mit Extrasternchen dafür, wie spielerisch er unsere Gesinnungsdiktatur BRD demaskiert, in der ein JEDER (Politiker, Medienhuren, Denunziantenschweine) mit Dreck werfen darf, solange er die autorisierte Lüge des US-Zion-Merkel-BRD-NWO-„Wahrheits“-Ministeriums vertritt. Weiter so!

Krieg in Mali

In Mali wird mal wieder durch Bomben die Demokratie hergestellt, diesmal primär von den Franzosen. Merkel hat bislang noch etwas zurückhaltend „nur“ logistische Unterstützung bekundet, nannte den Konflikt aber tatsächlich „eine Bedrohung für Europa“. Über das wieso, weshalb und warum solch einer existenziellen Bedrohung lese ich dann genau… GAR NIX! Sind die Leute wirklich immernoch so blöd, diese billige Propaganda zu schlucken?

Fakt ist auch hier mal wieder, dass wir über die Hintergründe des Konflikts zwischen den verschiedenen Gruppen (Islamisten, Touareg, Regierung und was weiß ich noch alles) nichts erfahren. Klar, die Mali-Regierung begrüßt „die Hilfe“ der Franzosen, aber doch vielleicht nur deswegen, weil sie dadurch ihre Macht sichern kann!? Die Meldungen über hasserfüllte Islamisten in Mali/ Algerien überschlagen sich komischerweise erst, seitdem Frankreich vor einer Woche offiziell seinen „demokratischen Feldzug“ in Afrika gestartet hat. Merken das die Leute denn nicht?

Aber da ich mal nicht so sein will und Merkel ausnahmsweise glaube, dass eine Bedrohung für uns alle vorliegt und sie sich ernste Sorgen um Europa macht, würde ich sie bei der Verteidigung unserer Freiheit an der „islamistischen Front“ sogar begleiten. Aber natürlich nur wenn ihre Kollegen Westerwelle, de Maiziere, Trittin, Barroso, van Rompuy und Hollande mit in die Schlacht ziehen…

Video: Düsteres Zukunftsszenario – Der Ameisenstaat

Wenn die Menschen weiter blind in ihrer Konsum-Matrix verweilen und sich auf den Staat („Big Brother“) verlassen, dann finden sie sich eines Tages tatsächlich im chipgesteuerten Ameisenstaat wieder. Schritt für Schritt werden die Werkzeuge der Versklavung in der Gesellschaft installiert; unser Götze soll der technologische Fortschritt sein. Drauf geschissen! Finden wir wieder zu uns selbst, schließlich haben die Menschen jahrtausendelang auch ohne den ganzen modernen Klimbim ge- und überlebt.

Lokalpatriotismus – Volk spalten

Eine wunderbare Nebelkerze hat diesmal Wolfgang Thierse gezündet, seines Zeichens deutscher Spitzenpolitiker der SPD. Nun „beklagt“ er sich, dass er in der Berliner Bäckerei für seine geliebte „Schrippe“ das schwäbische „Weckle“ ordern muss. „Och, du armer kleiner Politparasit“, fällt mir dazu nur ein und noch einiges mehr…

Hier der Spiegel-Artikel mit dem wohlklingenden Namen: Wenn Deutsche Deutsche hassen

Denn inszenierter als diese lächerliche Scheindebatte, ist auch nicht mehr viel in der Politik. Dazu einige Gedanken meinerseits: Wie wir wissen ist der Feind der Politik die deutsche Identität und das Ziel die EU-Diktatur. Was braucht es also, wenn die Identität mit dem „EU-Europa“ noch nicht ausreicht?

Logisch, einen Ersatz für die nationale Identität. Und da werden nun lokalpatriotische Ressentiments ins Spiel gebracht, denn diese sind 1) harmlos für das Europa-Projekt und 2) führen sie wieder zu gesellschaftlicher Spaltung. Nicht ganz von ungefähr endet der verlinkte Artikel mit einer Aufzählung von sogenannten gesellschaftlichen ‚Konfliktlinien‘, die natürlich die wichtigsten verleugnet (Elite-Volk *hust*), aber das Bild einer egoistischen Gesellschaft bestätigt sich dennoch.

Ich weise darauf hin, dass dies tatsächlich die strunzdummen medialen Methoden in unserer BRD-Diktatur sind, das Volk beständig abzulenken und beherrschbar zu halten.