Analyse der aktuellen Geschehnisse

Nach langer Zeit schreibe ich mal wieder einen Artikel zu aktuellen Geschehnissen, welche die Medien und demnach die Köpfe der Menschen beschäftigen. Ich möchte zeigen, dass man mit einer einfachen weltanschaulichen Bewusstseinserweiterung das ganze Lügenkonstrukt entlarvt, dass sich westliche Gesellschaft nennt… Also, was gibt es da derzeit?

1) Bürgerkrieg in Syrien wegen bösem Diktator Assad
2) Islamistische Terroristen massakrieren einen britischen Soldaten in London auf offener Straße
3) Jugendliche Randalierer in Stockholm
4) Amnesty International kritisiert Europa für die Aufnahme zu weniger Flüchtlinge

Dies ist der Tenor in den Medien, die immer viel rumschwurbeln und die Leser täuschen, denn die harten Fakten werden einfach ausgeblendet bzw. verdreht.

Zu 1) Kommen wir zum „Bürgerkrieg“ in Syrien. Mittlerweile hat sogar der letzte Idiot verstanden, dass es keine unterdrückten Syrer sind, die gegen ihre Regierung aufbegehren, sondern skrupellose Terroristen und Söldner von außerhalb. Welche grundlegende Erkenntnis sollten wir hieraus nun generieren? Na, welche wohl? Die deutsche Regierung, der Bundestag und die Medien sind am Tod von zehntausenden unschuldigen syrischen Zivilisten MITVERANTWORTLICH!!! An den Fingern all dieser Nichtsnutze klebt das Blut dieser Menschen! Aber soweit können die meisten dann doch nicht denken. Das ganze Gerede von den „Chemiewaffen“ sind Nebelkerzen, um einen Grund zu haben, dort endlich zu intervenieren und Assad durch eine andere Regierung zu ersetzen… Okay dann denken wir einmal weiter. Wenn der einzige Grund dieses ganzen Massakers die Person Assad ist, die von ihrem Amt verjagt werden soll, warum hört er nicht einfach auf und verhindert so weiteres Blutvergießen? Na, warum wohl? Weil die Bevölkerung hinter Assad steht und das Blutvergießen so erst richtig los gehen würde.

Merke: Der Westen unterstützt „islamistische“ Terroristen, und zwar die übelsten ihrer Art.

Zu 2) In London wurde von „islamistischen Terroristen“ ein britischer Soldat ermordet. Das Geschrei ist nun groß. Sehen wir uns jedoch einfach nur die Fakten an: Männer mit offenkundig mohammedanischem Glauben bringen einen Soldaten um, also einen „regulären Kämpfer“ eines souveränen Staates. Hmmm, kommt mir sehr bekannt vor. Dasselbe passiert ja tausendfach in Syrien und dort ist dies „gut“ und wird sogar unterstützt? Ich möchte jetzt auch kein Mitleid mit dem Engländer heucheln, denn wäre er in den völkerrechtswidrigen Kriegen bspw. im Irak stationiert, hätte er wohl keine Skrupel dort die kriminellen Befehle seiner Regierung auszuführen.
Weitere „Fakten“: Die Medien betonen jeweils ganz laut, dass die beiden Mörder bei ihrer Tat das obligatorische „Allahu Akbar“ („Gott ist groß“) geschrieen hätten. Mag stimmen, oder auch nicht, denn möglich wäre auch, dass dieser Ruf lediglich als „Schlüsselreiz“ in die Berichterstattung platziert wird, um das Feindbild „islamistischer Terrorismus“ nochmals zu verstärken. Viel interessanter ist da in meinen Augen die Aussage zum Motiv, welches die beiden Mörder getätigt haben:

„Wir müssen sie bekämpfen, wie sie uns bekämpfen, Auge um Auge, Zahn um Zahn […] Es tut mir leid, dass auch Frauen heute mit zu Zeugen wurden; aber in unserem Land müssen unsere Frauen solches ebenfalls mit ansehen. Ihr Leute werdet niemals sicher sein. Beseitigt eure Regierung, sie kümmert sich nicht um euch.“

Quelle: welt-online

Gibt das nicht zu Denken? Nun, wahrscheinlich nicht, wenn man immernoch glaubt, dass 9/11 von „Islamisten“ verübt wurde und wir im Westen die „Guten“ sind. Ich betone es nochmal: 9/11 ist der Schlüssel zu fast allem was heute passiert, daher ist es absolut notwendig sich die Wahrheit hierüber anzueignen. Zurück zum Zitat: Solange der Westen fremde Länder besetzt und für den Tod der dortigen Menschen verantwortlich ist, haben wir kein Recht uns über dieselben Greueltaten zu empören. Wir müssen unsere kriegstreibenden Regierungen verjagen und die Soldaten zurückholen. So einfach ist das.

Zu 3) Es ist das alte Lied, diesmal in Schweden: Sozial ausgegrenzte „Jugendliche“ randalieren in großem Maßstab und zünden Autos an. Jeder Depp weiß doch mittlerweile, dass sich in den westlichen Großstädten immer öfter die Ausländer aus Afrika und dem Nahen Osten zusammenrotten und ihrer Zerstörungslust freien Lauf lassen. Aber ich weiß auch nicht, das lässt die Menschen irgendwie kalt und sie glauben lieber der Medienpropaganda, dass sie selbst die Schuldigen seien, welche „rassistisch“ sind. Hieraus folgt auch sogleich der Punkt Nummero 4)

Weil wir verdammten Europäer ja so rassistisch sind, haben wir zu wenig Mitleid mit den hunderttausenden Flüchtlingen aus den Krisenregionen, was ja fast noch schlimmer als dieser „islamistische Terrorismus“ ist 😉 Die Wahrheit ist, dass die deutsche Regierung, welche die Flüchtlingsströme mit ihren Kriegen selbst provoziert, nur auf solche Forderungen der moralisch hochstehenden „Amnesty International“ wartet, um die „Weißen“ in Deutschland und Europa noch weiter auszudünnen und die Sozialsysteme zu zerstören. Der „Westen“ ist lediglich ein Deckwort für den globalen Kapitalismus, der Werte wie Nation, Familie, Religion sowie Rasse, und damit die Menschlichkeit an sich, vernichten will.

Ich möchte das ganze Theater abschließend mal folgendermaßen zusammenfassen: Hinter allem was heute passiert bzw. durch die Medien in die Köpfe gepresst wird, steht ein einziger Plan, ein großes Programm: Unsere schrittweise Auslöschung, als „weiße“ Menschen, durch Massenimmigration sowie die verantwortungslose Ausbeutung des Planeten durch die 1% Mächtigen dieser Welt. Dies ist die „einfache weltanschauliche Bewusstseinsänderung“, von der ich eingangs sprach. Durch diesen Blickwinkel versteht man plötzlich all die Widersprüche, die sich einem heute früher oder später auftun.

Advertisements